Kokadi WrapStar Arielle Saphir Babysize

Nun komme ich  heute, nach meinem Urlaub und dem krönenden Abschluss mit einem wunderbaren Wochenende in Köln bei einer lieben Freundin, dazu euch die Tragehilfe von Kokadi vorzustellen, die ich letzte Woche testen durfte.

PicsArt_11-26-01.03.08

Hierbei handelte es sich um die WrapStar Arielle Saphir, die ich im Rahmen einer Testreise, organisiert durch @lovesbabywearing, testen durfte.

Dazu kurz hier die Eckdaten:

Farbe: grau, türkis

Material: 60% Bio Baumwolle, 40% Bambus Viskose

Flächengewicht: 300 g/m²

Webart: Jacquard Allure

Tragehilfe: Wrapconversion, Halfbuckle aus gewebtem Tragetuch (Träger zum Binden, Hüftgurt mit Schnalle)

Der erste Eindruck:

Die Tragehilfe kommt in einem stylischen Karton von Kokadi. Beim Auspacken fällt als aller erstes der Glanz des Materials auf, welches ausserdem sehr weich ist. Diese Eigenschaften führe ich auf den Bambusviskoseanteil zurück. Der Stoff fühlt sich sehr angenehm an, er hat eine schöne Dicke aufgrund des hohen Flächengewichtes.

 

PicsArt_11-26-01.07.24

Der Hersteller Kokadi selbst beschreibt die Tragehilfe wie folgt und dabei kann ich vollkommen zustimmen:

„Das Design der WrapStar Arielle Saphir ist fein und edel – durch unsere Jaquard Supreme Webung ist das Tuch der WrapStar stark und griffig. Eine ideale Kombination für eine Trage die sowohl für Babys als auch Toddler bestens geeignet ist. Die breiten Schulterpartien verteilen das Gewicht eures Traglings dabei ideal auf Schultern und Rücken.“

Auch in diesem Bericht beginne ich, wie bei anderen über Tragehilfen, von oben nach unten.

Die Träger:

Diese sind am Rückenteil gefaltet angenäht, an dieser Stelle haben sie eine Breite von 10 cm. An der breitesten Stelle messe ich um die 26 cm. Sie sind auffällig lang, ich habe locker in der Hand mit einem Maßband um die 2,4m gemessen – perfekt für Spielereien wie Finishes oder verschiedene Bindeweisen. Dazu aber weiter unten mehr.

Die Träger können aufgrund ihrer Breite gekippt getragen werden, ähnlich vergleichbar wie es bei der Bindeweise „Känguru“ mit dem Tragetuch gemacht wird. Dabei klappt allerdings ein Stück des Rückenteils mit um, bei anderen Tragehilfen, wo ich diese Variante ebenfalls ausprobiert habe, waren die Träger etwas breiter gefaltet am Rückenteil angebracht. Was das bringt? Damit kann ein wenig mehr Stabilität und Flexibilität im Bereich der Nackenpartie der Tragehilfe erreicht werden. Außerdem kann es das Gewicht des Kindes auf andere Verteilungspunkte ableiten.

PicsArt_11-26-01.09.26

Kopfstütze und Nackenbereich:

Die Kopfstütze der Tragehilfe hat lange Kordeln die mehrere Druckknöpfe zur befestigung tragen. Diese werden an den Trägern befestigt, dafür haben die Träger eine kleine Lasche angenäht. Die länge der Kopfstütze kann mit einem Gummi verkürzt werden.

Im Nackenbereich befindet sich ein eingearbeitetes Gummi, das mit mehreren Knopflöchern in die seitlichen Knöpfe gesteckt werden kann, um somit die Festigkeit in diesem Bereich zu varriieren. PicsArt_11-26-01.12.08

Das Rückenteil:

Insgesamt ist das Rückenteil der Babysize WrapStar 34 cm lang (so auch bei Kokadi auf der Website angegeben). Verlängert werden kann es durch das Anknüpfen der Kopfstütze wie oben genannt an die Träger. Es gibt keine seitlichen Verstellmöglichkeiten wie Kordeln oder ähnliches. Für ein ganz kleines Baby empfiehlt es sich dann, den Hüftgurt umzufädeln, dann einmal einzuklappen und wie eine Schürze anzulegen („Apron tragen“).

PicsArt_11-26-01.10.59

Steg und Hüftgurt:

Der Steg am gut gepolsterten Hüftgurt wird über einen Klettverschluss stufenlos verstellbar gemacht. Die kleinste Einstellung liegt hier bei ca 20 cm, die weiteste Einstellung bei 45 cm. Der Hersteller deklariert die Stegbreite auf der Website mit 42 cm.

Der Hüftgurt ist für mich angenehm dick gepolstert, im Vergleich zu einer Wrapconversion eines anderen Herstellers aus meinem Sortiment ist hier der Gurt ein wenig breiter, dies trägt bei meiner Figur etwas unvorteilhaft auf.  😉  Die weiteste Einstellung am Hüftgurtband beträgt 130 cm, also auch durchaus für molligere Tragende gemacht!

PicsArt_11-26-01.04.02

Der Hüftgurt ist mit einer Sicherheitsschnalle versehen, das bedeutet jedes Mal benötigt man beide Hände um diese zu öffnen in dem man zuerst die „Nase“ in der Mitte eindrückt und dann die Schnalle öffnen kann. Ich finde dies aber in Ordnung, denn die Sicherheit ist wichtig!

PicsArt_11-26-01.06.13

Ich habe getestet:

Ich habe diese Tragehilfe mit meiner Tochter getestet. Sie ist momentan stolze 13 Kilo schwer, trägt Größe 98 und ist 2,5 Jahre alt. Trotz dass diese Tragehilfe eine Babysize ist, also laut Herstellerangaben für Babys von Geburt bis zum ersten Lebensjahr zu nutzen ist, passte meine Tochter mit aufgefächerten Trägern als Stegverbreiterung gut in diese Tragehilfe. Da sie schon selbst läuft und eine ausgeprägte Rückenmuskulatur hat, konnte ich hier diese Möglichkeit nutzen, den Steg auf sie anzupassen. Diese Variante empfehle ich aber ausdrücklich nicht an (unerfahrene) Eltern mit kleinen Kindern vor dem Laufalter, da es hier zu große Differenzen bei der Muskulaturentwicklung gibt!

PicsArt_11-26-01.00.54

Worin ich allerdings ein großes Problem sehe, ist die Haltbarkeit des Auffächerns der Träger über dem Po meines Kindes. Die rutschige Eigenschaft der Bambusviskose macht es mir schwer, die Träger dauerhaft aufgefächert über dem Po zu tragen, sie rutschen leider immer wieder herunter. Natürlich hat mein Kind sich auch in der Tragehilfe bewegt.

Der Tragekomfort mit großem, schweren Kind empfinde ich bis auf einen Punkt sehr angenehm – die Träger schnitten mir unter den Achseln stark ein, ich habe dort allerdings aufgrund meines üppigen Vorbaus aber auch ein paar Einschränkungen 😀

PicsArt_11-26-12.59.32

Auch mit meiner 4 Kilo schweren Tragepuppe habe ich ein paar Trageweisen ausgetestet und fand die Trage- beziehungsweise Bindeeigenschaften sehr angenehm.

PicsArt_11-26-01.02.00

Ich habe auch ein wenig mit den Möglichkeiten der langen Träger herumgespielt. In dieser Collage habe ich die Bindeweise Double Hammock CCCB umgesetzt, eine Hüftbindeweise, die ich auch wirklich unglaublich bequem fand und die übliche Art, mit der Tragehilfe auf dem Rücken zu tragen mit einem Tibetanischen Finish.

PicsArt_12-04-08.13.59

 

Fazit:

Ich finde diese Tragehilfe eine schöne Option, wenn man gerne einen optischen, aber schlichten Blickfang mit der Praktikabilität einer Tragehilfe verbinden möchte. An ein Tragetuch kommt sie recht nah heran. Wer trotzdem schicke Designs mag, oder aber nicht mit 5 Meter Tragetuch kämpfen möchte und trotzdem mit Finishes spielen möchte, ist hier genau richtig.

Die Verarbeitung ist gut und auf der Herstellerseite kann man auch die Information lesen, dass die Tragehilfe vegan ist. Preislich liegt die Tragehilfe auf dem normalen Niveau vom Hersteller Kokadi bei  179 € zzgl Versandkosten, was mir persönlich aber für eine Tragehilfe zuviel wäre.

Die WrapStar Arielle Saphir Babysize und andere Modelle können auf der Website von Kokadi HIER gekauft werden.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: