Tragejacken

Ich konnte letzte Woche zwei Tragejacken von der Firma Jozanek aus Tschechien testen. Diese waren für eine von lovesbabywearing organisierte Testreise von dem Shop der Firma MamaMon zur Verfügung gestellt.

Die erste Jacke ist eine Sweatjacke (Tragesweatjacke MAR), die zum Tragen nur für vorn vorgesehen ist. Die zweite Jacke ist aus Fleecestoff (Tragejacke NEL) und fürs Tragen vorn und hinten geeignet.

PicsArt_12-06-08.22.34PicsArt_12-11-10.19.02

Die Sweatjacke ist eine sehr dünne Jacke. Meiner Meinung nach handelt es sich hier um sogenannten Wintersweat, da der Stoff von innen kuschelig ist. Die Jacke besitzt einen herausnehmbaren Trageeinsatz, so dass die Tragejacke zu einer normalen Jacke umfunktioniert werden kann. Der Trageeinsatz hat an verschiedenen Stellen Kordeln mit Gumizug zum passgenauen Einstellen des Einsatzes. Zwei liegen aussen, eine Kordel innen:

PicsArt_12-06-08.21.11PicsArt_12-06-08.23.46

Die Jacke ist geräumig geschnitten, von der Passform macht sie sich auch ohne Trageeinsatz ganz gut.

PicsArt_12-06-10.58.44

Diese Jacke konnte ich nur mit Tragepuppe testen, da ich befürchtete, dass der Einsatz für meine große Tocher schon zu klein sein wird. Der Einsatz schliesst sehr hoch, das hat mich etwas beunruhigt (sieht man auch auf dem Foto 😛 ), da ich sehr großen Wert darauf lege, dass ein kleines Baby ausreichend viel Frischluft bekommt, wenn es unter einer Jacke getragen wird. Man kann hier den Einsatz nicht komplett bis oben schliessen, sondern muss bis zu 10 cm oben offen lassen, damit die Luftzirkulation gegeben ist. Leider finde ich das suboptimal, denn so friert der/die Tragende leicht am Hals.

PicsArt_12-04-07.04.34

Ich war mit dieser Jacke ohne Einsatz draussen unterwegs, plötzlich begann es leicht zu regnen. Pluspunkt für die Sweatjacke: Sie hält den leichten Regen doch gut ab und man bleibt dabei warm und wettergeschützt. Die Jacke hat an der rechten Tasche und linken schulter eine bunte Stoffapplikation. Die Ärmel haben einen kleine Öffnung für den Daumen, für meinen dicken Daumen allerdings zu klein. Die Taschen sind sehr weit seitlich angebracht und geräumig.

Die Fleecejacke fühlt sich direkt sehr kuschelig an. An den Rändern ist sie mit pinken Paspeln versäubert. Ihre Grundfarbe ist ein tiefes Dunkelblau. Die Jacke ist sehr geräumig geschnitten und auch der herausnehmbare Trageeinsatz ist recht groß. Hier gibt es ein interessantes Detail: Ein Halseinsatz, der mit Druckknöpfen angebracht werden kann fürs vorne Tragen, damit der/die Tragende nicht am Hals friert.

PicsArt_12-11-10.24.50

Die Tragejacke kann sowohl für das Tragen vorn als auch hinten verwendet werden. Dafür hat diese Jacke hinten noch einen Reißverschluss im Rückenteil und ein paar Druckknöpfe zum schliessen des Schlitzes, damit man nicht im Nacken friert. Am unteren Jackensaum ist ein Kordelzug mit Gummi eingearbeitet, der hier so gut wie winddicht abschliesst.

PicsArt_12-11-10.20.27

Der Trageeinsatz ist sehr großzügig geschnitten, mein Tragling ist ca. 98 cm groß und dabei war der Einsatz noch durch die Kordeln zusammen gerafft wie auf dem Foto zu sehen. Hier gibt es nur einen Kordelzu in der Mitte des Einsatzes. Ganz geöffnet kann ich mir gut vorstellen dass ein noch größeres Kind hinein passt.

Im Einsatz war die Jacke bei Temperaturen von 0 bis +4 Grad mit großem Tragling auf dem Rücken. Ein sehr kuscheliges, angenehm weiches Gefühl während die kühlen Temperaturen und der Wind uns nichts ausmacht.

PicsArt_12-11-10.22.57

Auch bei viel Wind hält die Jacke dicht. Die Kapuze ist so geschnitten, dass das Gesicht des Tragenden noch herausschaut, aber Ohren und der Rest gut winddicht verpackt sind. Das finde ich super!

PicsArt_12-11-10.16.58

Da meine Tochter schon größer ist und immer gern die Arme heraus nimmt, habe ich den Trageeinsatz oben ein wenig am Reissverschluss geöffnet. Natürlich trägt meine Tochter dann eine warme Jacke, sodass sie auch nicht frieren muss.

PicsArt_12-11-10.21.26

Toll finde ich die Daumeneingriffe umgesetzt, dafür ist der Ärmel etwas länger und man kann die gesamte Hndfläche unter den Stoff bringen und nur die Finger schauen heraus. So bleiben die Hände einigermaßen warm. Die Taschen sind weit seitlich angebracht und sind sehr geräumig.

PicsArt_12-11-10.23.35

 

Mein Fazit:

Ich kann eine deutliche Empfehlung der Fleecejacke aussprechen, diese hält auch bei kühlen Temperaturen winddicht und kuschelig warm. Außerdem kann man sie vielseitig einsetzen, da sie fürs Tragen vorn und hinten geeignet ist. Die Idee der Tragejacke ist hier definitiv besser umgesetzt als bei der Sweatjacke. Diese finde ich empfehlenswert, wenn klar ist, dass man nur vorn tragen möchte oder später eventuell noch einmal in eine geeignete Jacke zum Rückentragen investieren möchte.

Bei des Sweatjacke müsste man vielleicht an einer Lösung arbeiten, wie der Einsatz verändert werden kann, dass unerfahrene Eltern eben diesen nicht ganz hoch schliessen und so das Kind in der Jacke verschwindet und keine Frischluft erhält.

Beide Tragejacken sind im Shop von Mamamon HIER erhältlich. Sie sind beide preisgünstig, je nach Größe, um die 50€ – versandkostenfrei. Für mich wäre die Investition der Fleecejacke definitiv eine Überlegung wert und meiner Meinung nach tastsächlich auch für meine Tätigkeit als Trageberaterin beratungsrelevant.

Vielen Dank, dass ich die Möglichkeit hatte diese Tragejacken zu testen!

Grüße, Katharina

 

 

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: